Skip to main content

So verlegst du richtig Laminat

Laminat wird immer beliebter. Deshalb ist das Laminat richtig verlegen das wichtigste !Dies hat viele Gründe. Laminat ist extrem strapazierfähig und zudem sehr pflegeleicht. Darüber hinaus gibt es eine große Produktvielfalt mit hellem oder dunklem Holz. Ein Laminatboden ist eine gute Alternative zu Dielenböden, PVC und Parkett, da er günstig ist, sowie widerstandsfähig und eine ansprechende Optik hat. Obendrein den Laminat richtig verlegen gelingt relativ rasch und unkompliziert.


Laminat richtig verlegenLaminat richtig verlegen mit nur wenig Hilfsmitteln

Der Bodenbelag Laminat besteht aus zwei miteinander verklebten Schichten. Die untere Schicht besteht aus Holz und die Deckschicht aus Kunststoff. Die einzelnen Dielen werden ineinander gesteckt und lassen sich ohne spezielles Werkzeug verlegen. Um richtig Laminat verlegen zu können, braucht man außer dem Material nur noch eine Anleitung, die oftmals mitgeliefert wird. Um den Laminat richtig verlegen zu können, benötigt man einen Hammer und einen Schlagklotz. Der Boden sollte vor dem Verlegen mittels Schaumfolie, Rippenpappe oder Wollfilz gut gedämmt werden. Einige Laminatsorten verfügen über eine Trittschalldämmung. Ist eine Fußbodenheizung vorhanden, sollte eine PE-Folie untergelegt werden, damit keine Feuchtigkeit in den Boden dringen kann.

Die Vorbereitungen sind das wohl wichtigste beim Laminat verlegen.Des halb schauen Sie sich genau das nach folgende Video an.Und lesen Sie die Informationen aufmerksam zu.


Laminat richtig verlegen

Laminat richtig verlegen

Die Vorbereitung

Um richtig Laminat verlegen zu können, sollten die Pakete zwei Tage davor unter gleichen klimatischen Bedingungen gelagert werden, wie der Boden verlegt wird. Optimal ist ein Raumklima mit etwa 20 °C und eine Luftfeuchtigkeit von 50–70 Prozent. Der Untergrund muss eben, trocken, sowie sauber und tragfähig sein. Besitzt der Boden eine Unebenheit von mehr als drei Millimeter, muss diese ausgeglichen werden. Um den Laminat richtig verlegen zu können, muss dieser schwimmend verlegt werden und darf weder auf den Untergrund geklebt noch genagelt werden.

Laminat richtig verlegen in wenigen Schritten

Richtig Laminat verlegen bedeutet zum Schutz vor Feuchtigkeit auf Estrichböden und auf Warmwasser-Fußbodenheizungen eine Dampfsperre zu verlegen. Die Dampfsperrfolie wird in der verlegten Längsrichtung des Laminats ausgebreitet und zugeschnitten. An den Wänden steht die Folie dabei jeweils zehn Zentimeter nach oben über. Die einzelnen Folienbahnen lappen etwa zwanzig Zentimeter über und die Nahtstellen werden mit einem Klebeband fixiert. Dann wird die Trittschalldämmung aus Kork, Filz oder Schaumfolie über der Dampfsperrfolie verlegt.


Laminat richtig verlegenVerlegen der ersten Laminatreihe

Laminat richtig verlegen funktioniert indem man die Laminatpaneele parallel zum Lichteinfall verlegt. Begonnen wird in der linken hinteren Ecke des Raumes. Mit einer Säge werden Feder oder Nut der ersten Laminatreihe entfernt. Die Paneele wird mit der beschnittenen Seite zur Wand gelegt und frontseitig ineinander geklickt.  Als Abstandshalter zwischen Paneele und Wand dienen Keile. Die Abstandsfuge sollte abhängig von der Zimmergröße zwischen 10 und 15 Millimeter sein. Das letzte Paneel der Reihe wird mit einer Säge zugeschnitten. Die Länge wird gemessen und auf dem Paneel eingetragen. Die Schnittkante zeigt beim Verlegen abwärts.

Klicklaminat, die einfachere Variante

Laminat richtig verlegen gestaltet sich mit dem sogenannten Klick-Laminat besonders einfach. Bei dieser Methode rasten die Paneele dank einer Spezialverriegelung ein. Das entsprechende Paneel wird ganz nah an die vorgesehene Position gelegt und mit Hilfe eines Hammers und Schlagklotz verriegelt. Die Paneele wird immer zuerst längs geschlagen, danach wird sie quer eingeschlagen. Dabei gilt es zu beachten, dass beim Einklopfen keine Fugen entstehen. Denn selbst kleinste Verkantungen übertragen sich auf die Paneele, die danach weiter verlegt werden.